vade mecum

Projekt
„vade mecum (Geh mit mir!)“

Seit 2012 zeichne ich die gemeinsamen Wanderwege mit Hund Bazi (mittels der GPS- bzw. GALILEO-Satellitensysteme) mit einer Anwendungs-Software auf. Es entstehen dadurch hunderte von Zeichnungen, Linien und Schriften in der Landschaft, die danach am Rechner dokumentiert und archiviert werden.

Die aufgezeichneten Spuren sind bis zu diesem Zeitpunkt virtuell und existieren nur als Software-Erinnerung. In meinem Projekt „vade mecum“ lade ich (Lebens-) Weggefährt*innen ein, mit uns in alten und neuen Heimaten zu gehen. Diese Tracks werden mit anderen Tracks überlagert,  ausgedruckt und auf Holz oder Stoff übertragen, gemalt, gezeichnet, gestickt, gefräst, geschnitzt und damit wieder in eine sinnliche Welt transportiert.

Durch Überlagerung der Tracks werden die Schriften und Linien wieder raum- und zeitlos. Größenverhältnisse heben sich auf und gehen eine neue Beziehung miteinander ein. Dieses neue Geflecht ist geprägt von philosophischen Fragen zum fragilen, irdischen Dasein, immer gewürzt mit einer Portion Humor.
https://www.olma.de/werke-2/zeichnungen/begangene-aufzeichnungen/

Stand Januar 2019: Einige Einladungen sind aussgeprochen und angenommen worden. We will start now!

vade mecum 001 – Birke Multiplex d60 cm – 24 mm mit Fräsungen / unfixierte Kreide auf Tafellack

 

Beispiel vade mecum 001
1. „for“ aus:  GPS-Aufzeichnungen olma&Bazi – „we entschuldigen us for the Elend“ – 5,9 km in 1:22h. Zell am Harmersbach (Schwarzwald). 18.-21. August 2018

2. überlagert von „Strich“ – Galileo Aufzeichnung Hans und Esther&Frida + olma&bazi vom 5.11.2018 – 2,35 km in 52:33 min ab 15.04 Uhr in Enkenbach Richtung Mehlingen

und
3. „Aachmündung“ – GPS-Aufzeichnung Wolfgang&Bazi + olma vom 27.12.2016 in Rielasingen Richtung Aachmündung, nachmittags